GirlsDay in Bruchsal

Rund 120.000 Schülerinnen und Schüler haben sich für den bundesweiten Girls'Day und Boys'Day 2022 angemeldet. Der Aktionstag bietet Mädchen und Jungen Einblicke in Tätigkeiten, die sie für die eigene Berufsauswahl meist nicht in Betracht ziehen. Am diesjährigen Girls'Day und BoysDay konnten sie dafür zwischen mehr als 11.000 Angeboten in Unternehmen und Institutionen wählen. Für die teilnehmenden Unternehmen und Institutionen bietet der Tag eine gute Möglichkeit, sich zu präsentieren und um den oft dringend benötigten Nachwuchs zu werben. Auch bei Bruchsaler Unternehmen, der städtischen Verwaltung und Betrieben konnten die Jugendlichen einen Vormittag lang “reinschnuppern”.

Die Klasse 3b der Stirumschule hatte sichtlich Spaß an Robotics & Co.


Und auch wir von der Auerbach Stiftung und dem Z-LAB wurden von vier jungen Frauen bei einem Programmierkurs an der Stirumschule begleitet: Juliane Hartmann aus Weingarten, Celina Tachlinksi aus Linkenheim-Hochstetten, Enya Wagenbach aus Gondelsheim und Gloria Kaiser aus Stutensee erweiterten für diesen Schuleinsatz unser Team als MINT-Lehrerinnen. Dabei konnten sie nicht nur die Grundlagen der Robotic und der Programmierung lernen, sondern sie durften auch mit unserem Lasercutter arbeiten. Nach dem Einsatz an der Schule ging es dann für alle teilnehmenden Jugendlichen weiter auf den Rathausplatz.


Mona Gierl stellte ihren persönlichen "MINT-Werdegang" vor


Dort hatten wir vom Zukunftslabor der Auerbach Stiftung (Z-LAB) unseren Begeisterbus und unser mobiles Klassenzimmer aufgebaut. Nach einer allgemeinen Feedbackrunde stellte Mona Gierl, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Energieeffiziente Mobilität ihren persönlichen “MINT-Berufswerdegang” vor. Begleitet wurde sie von Philipp Reichenbach, ebenfalls vom Institut der Hochschule Karlsruhe und dort zuständig für die Wissenschaftskommunikation für Smart-City-Projekte und Leitung efeuAkademie.


Dürfen wir vorstellen: Mona Gierl - "MINT- und Präsenationsprofi"!!! ;)


Seitens der Stadt Bruchsal koordinierte Lea Ockert den ganzen Tag. Als Abschluss durften sich dann alle Teilnehmer*innen auf unserem Lasercutter ein “Peace-Zeichen” aus Holz herauslasern. Wir danken allen Helfer*innen und natürlich den teilnehmenden Jugendlichen sowie der Stirumschule Bruchsal, dass wir mit einem so großen Z-LAB-Team vorbeikommen durften! Bis zum nächsten Mal.

Alle gingen mit einem "selbstgelaserten" Peace-Zeichen nach Hause